ASRock 990FX Extreme9 & AMD FX 9590

swarkn

swarkn

Stefans Schwerpunkte liegen im Umfeld von Betriebssystemen, serverbasierten Diensten und im weitesten Sinne in allgemeiner technischer Infrastruktur. Tagsüber mit strategischen IT-Themen beschäftigt, tackert er Nachts doch mal gerne ins schwarze Loch.
swarkn

Hallo zusammen,

Es war mal wieder Zeit für einen neue PC!

Wie der Titel bereits verrät, habe ich mich für ein AMD basiertes Rechnersystem entschieden. Dazu wollte ich mir den Spaß gönnen, mir ordentlich Leistung selbst zusammen zu schrauben und das zu einem günstigen Preis. Da ich wenn, dann MMORPGs daddle, spielt die 3D-Leistung eher eine untergeordnete Rolle. Systemstabilität, Anzahl der Cores und CPU Skalierbarkeit waren eher meine Treiber.

Die absolute Obergrenze meiner Investition sollte 1.300€ nicht übersteigen. Das habe ich dann auch geschafft. Hier meine finale Einkaufsliste:

  1. ASRock 990FX Extreme9 AMD 990FX So.AM3+ Dual Channel DDR3 ATX Retail
  2. AMD FX Series FX-9590 8x 4.70GHz So.AM3+ WOF
  3. Corsair Hydro Series H80i GT Komplett-Wasserkühlung
  4. 16GB (2x 8192MB) G.Skill SNIPER DDR3-2400 DIMM CL11-13-13-31 Dual Kit
  5. 1000 Watt be quiet! Power Zone Modular 80+ Bronze

Dazu noch folgendes Zubehör:

  1. 256GB Samsung 850 PRO 2.5″ (6.4cm) SATA 6Gb/s MLC Toggle (MZ-7KE256BW)
  2. 2000GB Seagate Desktop SSHD ST2000DX001 7.200U/min 64MB 3.5″ (8.9cm) SATA 6Gb/s
  3. LiteOn iHAS324 DVD-RW SATA intern schwarz Retail
  4. 4096MB Gainward GeForce GTX 960 Phantom Aktiv PCIe 3.0 x16 2xDVI/1xHDMI 2.0/1xDisplayPort (Retail)

In folgendem Gehäuse:

  1. Corsair Carbide Series SPEC-03 mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

In einem der nächsten Posts werde ich eine Fotodokumentation über das Build-up und Overclocking machen. Vorab sei verraten: Ich bin sehr zufrieden.

Ohne Overclocking und mit der mittelmäßigen Grafikkarte kommt das System im 3DMark „Fire Strike 1.1“ Grafik-Test immerhin auf ein Score von 6322 „Better than 49% of all results“. Da sag ich mal: Daumen hoch!

Bis bald,

swarkn

 

pinterest

SUSECon 2015 in Amsterdam

swarkn

swarkn

Stefans Schwerpunkte liegen im Umfeld von Betriebssystemen, serverbasierten Diensten und im weitesten Sinne in allgemeiner technischer Infrastruktur. Tagsüber mit strategischen IT-Themen beschäftigt, tackert er Nachts doch mal gerne ins schwarze Loch.
swarkn

Die #SUSECon 2015 (02.11.-06.11.) war der Hammer und diese Jahr erstmals in Europa/Amsterdam!

Die wichtigsten Themen aus meiner Sicht waren:

Die Key-Notes findet ihr auf SUSE’s Youtube-Channel >> susevideo <<.

5 Tage volles Programm und jede Menge Zeit sich Abends und zwischen den Sessions mit Teilnehmern aus der ganzen Welt auszutauschen. Einer der wichtigsten Themen – neben den rein fachlichen – waren für mich sicher die unterschiedlichen Diskussionen über DevOps und agilem Vorgehen im Enterprise Umfeld (Classic IT vs. NG Agile IT).

Ganz große klasse, liebe SUSE, hervorragende Konferenz!

Hier noch ein paar lustige Musik-Videos, welche in den Key-Notes gezeigt wurden:

SUSE Yes Please – Parody (Maroon 5 Sugar)

 

Uptime Funk – SUSECon 2015 (Uptown Funk Parody)

Hoffentlich findet die nächste SUSECon wieder auf europäischen Boden statt. Gerne auch in Berlin oder München. 😉

Haut rein!

swarkn

pinterest